img

Hallo liebe Newsletter-Leserin und lieber Newsletter-Leser,

WiFi4EU – Dritter Call für den 19. September, 13:00 Uhr, angekündigt

Das Datum für den dritten Call der EU-Voucher-Initiative wurde für den 19. September, 13:00 Uhr, angekündigt. Es stehen in diesem Call 26,7 Mio. Euro zur Verfügung, mit denen die EU-Kommission 1 780 Voucher verteilen möchte. An der Initiative können sich öffentliche Stellen beteiligen, beispielsweise Gemeindeverwaltungen, Bibliotheken oder Gesundheitszentren.

Die Vergabe der Mittel erfolgt auf „first come, first served basis“ („Windhundverfahren“). Der Call wird nur bis zum 20. September, 17:00 Uhr, geöffnet sein.

Details finden Sie hier.

Um sich für einen der Voucher im Wert von 15.000 Euro zu bewerben, ist vorab eine Registrierung im WIFi4EU Portal notwendig.

Nutzung von EU-Förderprogrammen durch Sachsen-Anhalt – Landesregierung zieht positive Zwischenbilanz

Die Landesregierung hat in dieser Woche eine Bilanz zur Inanspruchnahme europäischer Fördermittel aus den so genannten EU-Aktionsprogrammen durch Einrichtungen in Sachsen-Anhalt im Zeitraum 2014 bis 2018 gezogen. EU-Aktionsprogrammen sind jene EU-Programme außerhalb der gebietsbezogenen Förderung aus den europäischen Struktur- und Investitionsfonds. Die Mittel aus diesen Programmen werden in der Regel nach europaweiten Ausschreibungen in zentralen Wettbewerbsverfahren vergeben. Es geht also um zusätzlich für das Land eingeworbene Mittel.

Minister Robra stellte in diesem Zusammenhang fest, dass gezielte Beratungsangebote und Informationsmaßnahmen zu einer erhöhten Sensibilität für die EU-Aktionsprogramme beigetragen haben. „Durch den gezielten Ausbau der Beratungsangebote und durch kontinuierliches Engagement aller Ministerien ist es uns gelungen, im Zeitraum von 2014 bis 2018 EU-Mittel in Höhe von mehr als 111 Millionen Euro aus verschiedenen europäischen Programmen für Projekte in Sachsen-Anhalt einzuwerben. Das ist bereits jetzt mehr als in der gesamten Förderperiode 2007 bis 2013 und lässt für die Förderperiode 2014 – 2020 eine beachtliche Steigerung erwarten“, so Minister Robra. Im Berichtszeitraum habe sich erneut herausgestellt, dass die Teilnahme an den EU-Aktionsprogrammen einen deutlichen Mehrwert generiere.

Details finden Sie in der Pressemitteilung der Landesregierung.

Gern beraten wir Sie zur Nutzung der EU-Aktionsprogramme. Sprechen Sie uns an! 

KREATIVES EUROPA – Arbeitsprogramm 2020 veröffentlicht

Ende August wurde für das Förderprogramm KREATIVES EUROPA das Arbeitsprogramm 2020 veröffentlicht. Für das Teilprogramm KULTUR stehen 78,8 Mio. Euro bereit, davon 48,4 Mio. Euro für dessen größten Förderbereich „Europäische Kooperationsprojekte“. Das vollständige Arbeitsprogramm finden Sie hier.

Der nächste Call für große und kleine Kooperationsprojekte wird für das vierte Quartal 2019 erwartet. Der Call bezieht sich auf Projekte mit Startdatum im nächsten Jahr.

Darüber hinaus werden folgende Maßnahmen und Projekte fortgesetzt bzw. gestartet:

  • Das Mobilitätsprogramm für Künstler(innen) und Fachleute (bisher i-portunus) wird 2020 durch einen Call im ersten Viertel 2020 gefestigt.

  • Im Cross Sector Bereich wird der zweite "Bridging culture and audiovisual content through digital"-Call erwartet.

  • 2020 wird die Umsetzung von zwei Studien zur Unterstützung des Theatersektors ausgeschrieben: „Verbreitung europäischer darstellender Kunst” und „Unterstützung für den Theatersektor”.

Alle Ausschreibungen finden Sie auf der Ausschreibungsseite des Creative Europe Desk Kultur (CED Kultur) sowie in unserer monatlichen Übersicht „Aktuelle Aufrufe“.

Ansprechpartnerin:
Kathrin Hamel; Tel.: 0391 589-8397; E-Mail

EUSA LogosEUSA Logos

EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

www.eu-serviceagentur.de