Delegationsreise zur WHINN in Odense

09.10.2018, 08:00 Uhr - 09.10.2018, 08:00 Uhr 

Die Week of Health and Innovation (WHINN) in Odense, Dänemark ist die Schlüsselveranstaltung zu Entwicklungen im Bereich Gesundheitstechnologie und -Innovation in Dänemark, das beim Thema Innovation in der Gesundheitswirtschaft als Vorreiter in Europa gilt. 

Am 9. Oktober haben wir uns mit Vertretern des Ministeriums für Arbeit und Soziales, des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, der Martin-Luther-Universität Halle, der Hochschule Magdeburg Stendal und des Enterprise Europe Network als kleine aber feine "fact finding mission" zur WHINN auf den Weg gemacht.

Beide Konferenztage der WHINN boten uns allen durch Ausstellungen, Workshops, Keynotes, und Matchmakings hervorragende Möglichkeiten für die Anbahnung relevanter Kontakte sowohl in Richtung öffentlicher, als auch Unternehmenspartner. Themenschwerpunkte waren dabei:

  • Nutzung von Patientendaten
  • Kommunikation mit Patienten
  • Integration von Gesundheitstechnologien und -innovationen in Organisationen, Gemeinden und Krankenhäusern

Die beiden site visits zum dänischen Gesundheitscluster Welfare Tech und zum CoLAB Denmark waren hochgradig inspirierend, weil im Gespräch mit den Vertretern beider Einrichtungen sehr deutlich wurde, was die zentralen Zielsetzungen Dänemarks beim Umbau der Gesundheitsversorgung sind und wie eine starke öffentliche Hand gemeinsam mit regionalen und internationalen Unternehmen diesen Umbau vorantreibt.

Ganz konkret war das im CoLAB Denmark zu erleben, einem von der Region getragenen Co-Creation-Space, in dem Patienten, Wissenschaftler, Ärzte, Pflegepersonal und Unternehmen gemeinsam Produkte weiterentwickeln und testen.

Mit dieser "fact finding mission" haben wir als Delegation für die sachsen-anhaltischen Gesundheitsakteure eine Reihe von guten und belastbaren Kontakten geknüpft sowie gemeinsame Projektoptionen identifiziert, die einen Baustein für die zukünftige Zusammenarbeit beider Regionen im Gesundheitswesen bilden können.

Wenn Sie mehr zu dieser Reise erfahren wollen sprechen Sie gerne Frau Sabine Eling-Saalmann an.

Ein paar Fotos von der Reise finden Sie hier: