Reisebericht aus Dänemark: Ein Erasmus+-Erfahrungsbericht aus Vejle

28.01.2020

Im November 2019 fuhren Ute Lehrmann, Schulleiterin der Grundschule Erich Kästner Haldensleben und Schulsozialarbeiterin Anne-Kathrin Schladitz nach Dänemark, um an der „Vejle Midbyskole“ fünf Tage lang zu hospitieren und Erfahrungen zum Thema „Integration von Migranten in den Schulalltag“ auszutauschen.

Anlass dafür ist das Erasmus+-Konsortialprojekt der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, durch das die Schulleiterinnen sowie Schulsozialarbeiterinnen und- sozialarbeiter dreier Schulen aus dem Landkreis Börde die Möglichkeit bekommen, im Rahmen eines kurzen Auslandsaufenthaltes von ihren europäischen Kollegen zu lernen und neue Ideen und Methoden für eine bessere Integration von Migranten für die eigene Schule mitzunehmen.

In ihrem Erfahrungsbericht beschreiben die beiden Teilnehmerinnen, wie sie ihre Zeit an der Partnerschule in Vejle verbracht haben, wie fortschrittlich das dänische Schulsystem ist und welche besonderen Maßnahmen die Schule unternimmt, damit jedes Kind in die nächste Stufe versetzt wird und nicht zurückbleibt.

Ein sehr interessanter und lesenswerter Erfahrungsbericht, den Sie hier in Gänze lesen können.

Wenn auch Ihre Schule Ideen für ein europäisches Mobilitäts- oder Schulpartnerschaftsprojekt hat, können Sie sich jederzeit gern von unseren Referentinnen zu den Fördermöglichkeiten im Erasmus+-Programm beraten lassen! Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.